Der neue Pflegeberuf - Bedeutung für die Pflegepraxis

Inhalt

Warum gibt es ab Januar 2020 einen neuen Pflegeberuf?
Die demografische Entwicklung prägt und verändert unsere Gesellschaft. Bis Ende 2019 sind die Ausbildungen in der Kranken- und Kinderkrankenpflege einerseits und Altenpflege andererseits noch getrennt geregelt. Der Pflegebedarf und die Versorgungsstrukturen ändern sich beständig und damit auch die Anforderungen an die pflegerische Versorgung und an das Pflegepersonal. Pflegefachkräfte in Pflegeeinrichtungen müssen zunehmend auch chronisch und mehrfach erkrankte Menschen versorgen. Pflegekräfte im Krankenhaus benötigen Kenntnisse im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen, die zum Teil auch unter Demenz leiden. Zudem werden in Zukunft noch mehr Pflegefachkräfte benötigt.
Die Ausbildung in der Pflege muss daher attraktiv und zukunftsfähig gemacht werden. Mit dem Pflegeberufegesetz, das ab dem 01.01.2020 gilt, wird eine langjährig vorbereitete Reform umgesetzt: Diese trägt dazu bei, die Qualität in der Pflege weiter zu verbessern und die Attraktivität des Pflegeberufs zu erhöhen.
Durch die Reform laufen die Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege aus. Eine neue generalistische Pflegeausbildung mit einheitlichem Berufsabschluss als “Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ ersetzt die drei bisherigen Berufe.
Diese Veranstaltung informiert über die neue Ausbildung sowie deren Auswirkungen auf die Pflegeeinrichtungen und bietet Raum zur Diskussion mit der Schulleitung.

Termine

4 x jährlich: 06.02.2019, 15.05.2019, 07.08.2019, 06.11.2019

Zeit

14.30 – 16.00 Uhr

Seminarstunden gesamt

2

Ort

BZNW

Referent

Dr. Andreas Bock
Geschäftsführer/Schulleiter

Teilnehmer

alle Interessierten

Arbeitsstruktur

halbtägiges Seminar

Methoden

Vortrag, Diskussion

Anmeldung

bis 14 Tage vor Seminarbeginn

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Hinweise

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Diözesancaritasverband Münster für MitarbeiterInnen in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen angeboten.

Seminargebühr

35,00 €
für Mitarbeiter aus den Trägerkrankenhäusern und ihren angeschlossenen Alteneinrichtungen keine Ermäßigung

Anmeldung über

bitte nur mit dem unter Fortbildung eingestelltem Anmeldeformular an:
Tanja Thiemann
Hansaring 25
46483 Wesel
Telefon: 0281/338240
Fax: 0281/3382444
Email: t.thiemann_at_bznw.de

Kontakt

Bildungszentrum Niederrhein Wesel

Hansaring 25
46483 Wesel

Tel.: 0281 / 338240
Fax.: 0281 / 3382444

mail_at_bznw.de

Anreise

Qualitätstestiert

Bildungszentrum Niederrhein Wesel - Qualitätsentwicklung und Qualitätsüberprüfung in der Bildung

Qualitätsgesichert

Anerkannte Bildungsstätte

Mitglied im

BLGS e.V.

Ausbildungen

Bildungszentrum Niederrhein Wesel

Team

Bildungszentrum Niederrhein Wesel - das Team