Chronik

2017

am 06.10. wird das BZNW ausgezeichnet.
Es ist die Bildungseinrichtung im Gesundheitswesen mit dem „besten Pflegelehrer 2017“. Herr Dr. Bock wird vom Deutschen Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V. der Siegfried-Huhn-Ehrenpreis verliehen.

am 24.07. tritt das Pflegeberufereformgesetz – PflBRefG in Kraft.
ab dem 01.01.2020 werden demnach die bisherigen Ausbildungsgänge (Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und Altenpflege) zu einem generalistischen Ausbildungsberuf (Pflegefachmann / Pflegefachfrau) zusammengeführt.

2016

am 21.12. wird das BZNW Kooperationsschule der FH Münster, gemeinsam führen wir den Bachelorstudiengang Pflege – duale Variante durch

am 19.12. wird das BZNW Kooperationsschule der Hochschule Niederrhein, gemeinsam führen wir den Bachelorstudiengang Pflege durch

nach 38 Dienstjahren verabschiedete sich am 30.09. unsere Geschäftsführerin/Schulleitung Frau Christel Dorando in den wohlverdienten Ruhestand

2014

erfolgt nach weiterer vierjähriger erfolgreicher Qualitätsentwicklung die LQW – Re-Rezertifizierung.

2012

feiert das BZNW 50 Jahre Pflegebildung in Wesel.
Die gemeinsame Pflegebildungseinrichtung der Krankenhäuser und ihrer Senioreneinrichtungen in Wesel und Emmerich feiert diesen runden Geburtstag am 08.08. mit einem Tag der offenen Tür.

2011

führt das BZNW als eine von 18 Pflegebildungseinrichtungen und Kooperationsschulen zusammen mit der Katholischen Hochschule Köln KatHO (ehemals KFH) den ersten dualen Bachelor Pflegestudiengang in NRW durch.

2010

erfolgt nach weiterer vierjähriger erfolgreicher Qualitätsentwicklung die LQW – Rezertifizierung.

2007

wird das BZNW Kooperationseinrichtung der Katholischen Fachhochschule NW Köln (KFH).

löst sich das Agnes Hospital Bocholt mit der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeausbildung vom BZNW.

2006

erhält das BZNW, als erste Pflegebildungseinrichtung für alle Aus-, Fort- und Weiterbildungsgänge, im Juni mit dem Zertifikat / Testat von LQW die Bestätigung, dass wir die Qualitätsanforderungen in allen Bereichen erfüllt haben.
Die Testierung gilt für vier Jahre und ist somit Ansporn und Auftrag auch weiterhin eine intensive Qualitätsarbeit zu leisten um im Jahr 2010 die Retestierung zu erreichen.

In diesem Jahr beginnt, teilweise in Kombination mit der Fachweiterbildung für den Operationsdienst, die zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung für den Endoskopiedienst.

2005

ist das Jahr intensiver Qualitätsentwicklungsarbeit im BZNW.
Am 10. Januar fällt der Startschuss auf dem Weg zur Zertifizierung/Testierung. Das Qualitätsmanagementsystem der „Lernerorientierten Qualitätsentwicklung in der Aus- und Weiterbildung – LQW begründet sich aus dem Bildungsprozess heraus und setzt seinen Fokus auf die Lernenden. Diesen, bestmögliche Lernbedingungen zu ermöglichen, ist Ziel unserer Bildungsarbeit.

2004

tritt ein neues Krankenpflegegesetz in Kraft. Die Berufsbezeichnung änderte sich.
Aus der Krankenschwester / dem Krankenpfleger wird die/der Gesundheits- und Krankenpflegerin/-pfleger.
Aus der Kinderkrankenschwester / dem Kinderkrankenpfleger wird die/der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin/-pfleger. Nun sind 2100 theoretische Unterrichtsstunden und 2500 praktische Ausbildungsstunden (wie auch bereits in der Altenpflege) vorgeschrieben. Wie in dem Modellprojekt bereits erprobt, werden die Fächer durch Lerneinheiten ersetzt, die Unterrichtsinhalte sind auf den Stand der Pflegewissenschaft zu beziehen.
Die ersten beiden Jahre der Ausbildung sind für Kranken- und Kinderkrankenpflege identisch (integrative Phase), dass dritte Jahr stellt die getrennte Differenzierungsphase dar. 500 praktische Ausbildungsstunden werden in ambulanten Einrichtungen abgeleistet.

2003

wird das Fachseminar für Altenpflege und Institut für Weiterbildung, dass sich in der Trägerschaft des Willibrord-Spital Emmerich befand, in das Bildungszentrum integriert.

tritt das erste bundeseinheitliche Altenpflegegesetz in Kraft.

2001

Gründung des Bildungszentrum Niederrhein Wesel für Gesundheits- und Sozialberufe (BZNW)
Die Krankenpflegeschule Niederrhein und die Schule am Evangelischen Krankenhaus schließen sich zu einer Einrichtung zusammen.

wird die Fachweiterbildungsstätte für den Operationsdienst neu gegründet (die früher schon einmal am EVK bestanden hatte).

2000

löst sich das Clemens Hospital aus dem Ausbildungsverbund.

1999

beginnt in Nordrhein-Westfalen das Gesundheitsministerium mit der Erprobung einer Richtlinie die, die für die zukünftige Pflegeausbildung richtungsweisend sein soll.
Als eine von acht Modellschulen im Rheinland (in Westfalen kamen ein Jahr später noch Schulen dazu) kann die Krankenpflegeschule Niederrhein Einfluss auf die Entwicklung nehmen.

entschließt sich das Agnes Hospital Bocholt zur Ausbildung in der Kinderkrankenpflege. Die Schülerinnen werden theoretisch in Wesel und praktisch in Bocholt ausgebildet.

1996

wird der nächste Umzug notwendig, da wiederum der Raum zu eng wurde.
Die Stadt Wesel bietet den Schulträgern die Hansaringschule als Mietobjekt an. Nach Umbau und Renovierung zieht die Krankenpflegeschule Niederrhein ein.

Die Kinderkrankenpflegeschülerinnen des Vinzenz Hospitals in Dinslaken werden für drei Jahre theoretisch an der Krankenpflegeschule Niederrhein ausgebildet. Die praktische Ausbildung findet weiterhin in Dinslaken statt.

1995

wird an der Krankenpflegeschule Niederrhein die vierte Schule für Operationstechnische Assistenten in Deutschland eröffnet

1990

wird vom Träger des Willibrord-Spital Emmerich das Fachseminar für Altenpflege gegründet. Schulort ist Emmerich.
Zeitgleich erfolgt unter gleicher Trägerschaft und in den gleichen Räumen die Gründung des Instituts für Fort- Weiterbildung.

1986

platzt die Schule aus allen Nähten und zieht an den Herzogenring, ins "Karolinenheim", um.

1985

schreibt das neue Krankenpflegegesetz 1600 Std. theoretische Unterrichtsvermittlung und 3000 Stunden praktische Ausbildung vor.

1984

Beginn der Fachweiterbildung Operationsdienst am EVK

1983

wird mit der gemeinsamen Unterrichtsvermittlung von Kranken- und KinderkrankenpflegeschülernInnen an der Krankenpflegeschule Niederrhein begonnen (einige Unterrichtsinhalte werden zusammen unterrichtet, fachspezifische Unterrichtsinhalte getrennt)

1979

Gründung der Fachweiterbildungsstätte für Intensivpflege und Anästhesie

1972

Gründung der Krankenpflegeschule Niederrhein als Zentralschule der Krankenhäuser: Marien Hospital Wesel, Willibrord-Spital Emmerich und Clemens Hospital Geldern.
Die Einrichtung bezog Räume am großen Markt (Magishaus).
Kinderkrankenpflegeschule und Krankenpflegehilfeschule wurden in die Zentral-Schule integriert.
Nach dem Krankenpflegegesetz von 1965 waren 1200 Stunden theoretischer Unterricht zu vermitteln, praktischer Ausbildungsanteil ca. 3600 Stunden.

1965

Beginn der Krankenpflegehilfeausbildung

1964

Gründung der Kinderkrankenpflegeschule und Schule für Krankenpflegehilfe am Marien Hospital Wesel

1962

Gründung der Krankenpflegeschule am Evangelischen Krankenhaus Wesel

Kontakt

Bildungszentrum Niederrhein Wesel

Hansaring 25
46483 Wesel

Tel.: 0281 / 338240
Fax.: 0281 / 3382444

Kontakt
Anreise

Qualitätstestiert

Berufsföderungszentrum Niederrhein Wesel - Qualitätsentwicklung und Qualitätsüberprüfung in der Bildung

Qualitätsgesichert

Anerkannte Bildungsstätte

Mitglied im

BLGS e.V.

Ausbildungen

Bildungszentrum Niederrhein Wesel

Team

Bildungszentrum Niederrhein Wesel - das Team